Willkommen auf meiner Website! Sie finden hier Kommentare und Analysen rund um das Themenfeld Tarifpolitik | Arbeit | Soziales. Viele Jahre war ich wissenschaftlicher Leiter des WSI-Tarifarchivs, der zentralen tarifpolitischen Dokumentationsstelle der DGB-Gewerkschaften. Die Entwicklung der Tarifpolitik und der Arbeitsbeziehungen insgesamt faszinieren mich bis heute.

Schauen Sie selbst!

Eine kurze Chronik: WSI 1946 – 2021

Das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut der Hans-Böckler-Stiftung wird in diesem Jahr 75! Aus diesem Anlass habe eine kurze Chronik mit ausgewählten Daten, Fakten und Ereignissen zusammengestellt – mit Links auf weitere Dokumente. Grafik zum Durchklicken und Daten zum Download: https://www.datawrapper.de/_/ZX4iR/

Tarifliches Weihnachtsgeld 2021

Viele Tarifverträge sehen eine Jahressonderzahlung („Weihnachtsgeld“) vor, die in der Regel im November ausgezahlt wird. Allerdings bestehen große Unterschiede zwischen den Branchen und oft auch noch zwischen West und Ost. Das zeigt die nachfolgende Grafik mit ausgewählten Daten.

Grafik und Daten zum Download unter: https://www.datawrapper.de/_/r2ev0/

Verkürzte Ruhezeiten – fast ein Fünftel der Beschäftigten betroffen

§ 5 des Arbeitszeitgesetzes schreibt vor, dass die Ruhezeit zwischen zwei Arbeitseinsätzen mindestens 11 Stunden betragen muss. 18 % der Beschäftigten haben regelmäßig verkürzte Ruhezeiten, im Gesundheitsbereich sogar jede:r dritte.

Grafik und Daten zum Download: https://www.datawrapper.de/_/x46sy/

Wieviele Beschäftigte verdienen weniger als 12 Euro?

Neue Daten des Sozio-ökonomischen Panels (SOEP) zeigen: Rund 8,6 Millionen Beschäftigte verdienen weniger als 12 Euro/Stunde. Vor allem betroffen Gebäudereinigung, Gastronomie und Einzelhandel.

Grafik und Download der Daten: https://www.datawrapper.de/_/0UymD/

Allgemeinverbindliche Tarifverträge: Reform ohne Wirkung

2014 trat das Tarifautonomiestärkungsgesetz in Kraft. Es sollte u.a. die Allgemeinverbindlicherklärung (AVE) von Tarifverträgen erleichtern. Das hat nicht funktioniert, die Zahl der Anträge ist seitdem deutlich zurückgegangen. Eine durchgreifende Erleichterung der AVE tut not. Die neue Bundesregierung ist gefordert.

Grafik und Download der Daten unter: https://www.datawrapper.de/_/Oajv0/

Branchenmindestlöhne: keine Unterschiede mehr zwischen Ost und West

Lange hat es gedauert, jetzt ist es soweit: Die letzten Unterschiede zwischen Ost und West bei den tariflichen Branchenmindestlöhnen sind Geschichte. Was noch fehlt: ein Branchenmindestlohn für die ostdeutschen Fachwerker:innen im Bauhauptgewerbe.

Grafik und Download der Daten unter: https://www.datawrapper.de/_/1C5Yu/

Tarifverträge zahlen sich aus

Diese ja nicht unbekannte Tatsache wird erneut bestätigt in einer aktuellen Antwort der Bundesregierung von August 2021 auf eine Anfrage der Partei Die LINKE

Grafik und Download der Daten: https://www.datawrapper.de/_/favMg/

Niedrige Tarifbindung, niedrige Entgelte und großer Niedriglohnsektor: Das Beispiel Thüringen

An dieser neuen Studie des WSI habe ich mitgearbeitet: Es geht um „Tarifbindung und Tarifflucht in Thüringen“. Empirische Basis sind umfangreiche statistische Analysen und die Auswertung zahlreicher Tarifauseindersetzungen der DGB-Gewerkschaften. https://www.boeckler.de/pdf/p_wsi_studies_26_2021.pdf

Tarifbindung – der Elefant im Raum

Tarifverträge sorgen für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen – aber immer weniger Beschäftigte profitieren direkt davon – hier das Beispiel des Einzelhandels. Aber es ginge auch anders… https://reinhard51.files.wordpress.com/2021/08/tarifbindung-der-elefant-um-raum-2.pdf

Stärkung von Tarifbindung und betrieblicher Mitbestimmung nötig

Ein Blick auf die vergangenen zwanzig Jahre zeigt einen problematischen Trend: Nur noch 28 % der Beschäftigten haben Tarifschutz und einen Betriebsrat. Die Stärkung von Tarifbindung und betrieblicher Mitbestimmung sollte eine Thema im Bundestagswahlkampf sein.

Download von Grafik und Daten: https://www.datawrapper.de/_/Z8jxY/

Tarifbindung in den Bundesländern

Die jüngsten Daten zur Tarifbindung aus der Verdienststrukturerhebung von Destatis liegen jetzt auch differenziert nach Bundesländern vor. Das Bild bleibt enttäuschend: große Unterschiede und leichter Rückgang. Mehr hier: https://reinhard51.files.wordpress.com/2021/07/tarifbindung-vse-2018-und-iab-betriebspanel-2020.pdf

Mindestlohn steigt zum 1. Juli 2021 – wie geht es weiter?

Der nächste Trippelschritt bei der Anpassung des gesetzlichen Mindestlohns ist getan. Ab dem 1. Juli 2021 beträgt er 9,60 €. Wann das Ziel von mindestens 12 Euro erreicht wird, ist nach wie vor unklar.

Download von Grafik und Daten: https://www.datawrapper.de/_/H0HhF/

Tarifbindung: neue Daten der Verdienststrukturerhebung 2018

Das Statistische Bundesamt hat kürzlich aktuelle Daten zur Tarifbindung veröffentlicht. Leider zeigt sich auch hier ein abnehmender Trend. Die wichtigsten Ergebnisse und ein Vergleich mit den Zahlen des IAB-Betriebspanels zeigt diese kurze Präsentation.

Mindestlohn – ein Thema für die Bundestagswahl

In ihren Wahlprogrammen zur Bundestagswahl 2021 äußern sich die meisten Parteien auch zum Thema Mindestlohn. Manche verweigern allerdings die Aussage, was auch eine Aussage ist. Hier ein kurzer Überblick.

Tarifbindung verblasst – was die Parteien ändern wollen

Seit über zwei Jahrzehnten geht die Tarifbindung zurück. Der Schutz der Arbeitnehmer*innen wird schwächer. Das zu ändern ist nicht nur Aufgabe von Gewerkschaften und Arbeitgebern. Auch die Politik ist gefordert. Was bieten die Parteien zur Stärkung an? Ein aktualisierter Check vor den Bundestagswahlen. Aktueller Text hier.

Handel: Tarifentwicklung unter dem Durchschnitt

Die Tarifentwicklung im Groß- und Außenhandel folgt, allerdings mit Abstand, der gesamtwirtschaftlichen Tarifentwicklung. Der Einzelhandel bleibt deutlich dahinter zurück. In der aktuellen Tarifrunde 2021 fordert ver.di ein Plus 4,5 % und zusätzlich 45 €/Monat. Grafik und Daten zum Download hier.

10,80 und 11,11 Euro: neue Mindestlöhne in der Fleischindustrie und Gebäudereinigung

Fleischindustrie und Gebäudereinigung: in beiden Branchen haben die Gewerkschaften neue tarifliche Branchenmindestlöhne durchgesetzt. Deutlich über dem gesetzlichen Mindestlohn, aber bis zum Zielwert von 12 Euro und darüber hinaus dauert es noch. Grafik und Daten zum Download hier.

Tarifentwicklung 2000-2020:Große Unterschiede zwischen den Branchen

Die tarifliche Entgeltentwicklung von 2000 – 2020 verzeichnet ein Plus von gut 60 Prozent. Im selben Zeitraum stiegen die Verbraucherpreise um rund 32 Prozent und der neutrale Verteilungsspielraum (Preise+Produktivität) um gut 50 Prozent. Die Tarifsteigerung fiel jedoch je nach Branche sehr unterschiedlich aus, etwa von rund 35 Prozent in der Druckindustrie bis zu gut 69 Prozent in der Metallindustrie. Ganze Grafik hier

Urlaubsgeld: mit Tarifvertrag klar im Vorteil

73 Prozent der Beschäftigten in der privaten Wirtschaft mit Tarifvertrag bekommen es, dagegen nur 35 Prozent derjenigen ohne Tarifbindung. Mehr

Vor 50 Jahren: Streik in der chemischen Industrie

1971 fand in der chemischen Industrie der letzte große Arbeitskampf statt. Ein tarifpolitisches Zeitzeichen von großer Bedeutung für die Branche. Mehr…

Weitere Beiträge

Aktuelle Kommentare und kurze Analysen zum tarifpolitischen Geschehen und zur Diskussion um das Tarifsystem und seine Entwicklung. Mehr…

▶ IAB-Studie: Tarifbindung weiter rückläufig hier

▶ Tarifrunde Metallindustrie 2021 hier

▶ Kompromiss zum Mindestlohn – ein Teilerfolg hier

▶ Lohnmauer in Ostdeutschland hier

▶ Vorschläge zur Erhöhung des Kurzarbeitergeldes hier

Grafiken

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, sehen Sie selbst. Weitere Grafiken…

Veröffentlichungen

Übersicht über meine Veröffentlichungen der vergangenen Jahren, die aktuellsten zuerst. Mehr…

Über mich

Einige Informationen über meine Person und meinen beruflichen Werdegang. Mehr…

Und hier noch zwei wichtige Bücher:

Ein sehr lesenswerter Sammelband mit 34 Beiträgen aus Anlass meines Abschieds vom WSI.

Die 6. überarbeitete und erweiterte Auflage unseres Handbuchs zur Sozialpolitik. Die erste erschien 1980.